Nachhaltiges Handeln: Engagement für Mitarbeiter und Gesellschaft

Die besten Führungs­kräfte und Mitarbeiter gewinnen, entwickeln und halten

Arbeitgebermarke spricht Bewerber und Mitarbeiter gleichermaßen an

Innovationen, sich ändernde Kundenwünsche und ein starkes Wettbewerbsumfeld sind nur einige Gründe, warum wir auf Mitarbeiter setzen, die den Status quo infrage stellen und offen für Neues sind. Unsere weltweit etablierte Arbeitgebermarke „Passion to Innovate | Power to Change“ beschreibt unsere Arbeitskultur und macht deutlich, was wir von unseren Beschäftigten erwarten, und gleichzeitig, was wir ihnen als Unternehmen bieten.

Wir nutzen die Arbeitgebermarke nach innen, um das Mitarbeiterengagement zu erhöhen, sowie nach außen, um uns auf dem Bewerbermarkt zu positionieren. Eine Vielzahl externer Preise und Bewertungen in Umfragen belegen unsere hohe Attraktivität als Arbeitgeber. Dazu gehören auch unsere Auszeichnungen als bester Arbeitgeber 2017 in Deutschland, Brasilien und China.

Im Jahr 2017 wurden konzernweit 11.731 neue Mitarbeiter eingestellt.

Online-Ergänzung: A 1.4.1.1-2

eingeschränkt geprüft
Neueinstellungen1 nach Regionen, Geschlecht und Alter

 

 

Europa / Nahost / Afrika

 

Nordamerika

 

Asien / Pazifik

 

Lateinamerika

 

Gesamt

 

 

2016

2017

 

2016

2017

 

2016

2017

 

2016

2017

 

2016

2017

Frauen

 

2.148

2.595

 

681

510

 

1.176

1.224

 

593

573

 

4.598

4.902

Vorjahreswerte angepasst

1

Angabe der Mitarbeiterzahl in Vollzeitäquivalenten (FTE)

<30

 

1.057

1.162

 

171

121

 

652

669

 

315

303

 

2.195

2.255

30–49

 

986

1.273

 

348

283

 

500

535

 

275

259

 

2.109

2.350

>=50

 

105

160

 

162

106

 

24

20

 

3

11

 

294

297

Männer

 

2.621

3.162

 

863

592

 

1.889

1.780

 

968

1.295

 

6.341

6.829

<30

 

1.374

1.562

 

230

159

 

1.044

1.015

 

518

646

 

3.166

3.382

30–49

 

1.102

1.415

 

426

323

 

824

726

 

426

610

 

2.778

3.074

>=50

 

145

185

 

207

110

 

21

39

 

24

39

 

397

373

Gesamt

 

4.769

5.757

 

1.544

1.102

 

3.065

3.004

 

1.561

1.868

 

10.939

11.731

Hohes Niveau bei Aus- und Weiterbildung

Um den Bedarf an Facharbeitskräften zu decken, bietet Bayer fundierte Ausbildungen in mehr als 20 verschiedenen Berufen an und bildet über den eigenen Bedarf hinaus aus. 2017 haben allein in Deutschland 746 Jugendliche bei uns eine Ausbildung begonnen. Ebenso bietet Bayer weltweit in unterschiedlichen Bereichen Trainee-Programme für Berufseinsteiger und Praktika für Studenten an.

Darüber hinaus stehen den Beschäftigten aller Fachbereiche umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Unser unternehmensweites Weiterbildungsprogramm bündeln wir in der mehrfach international ausgezeichneten „Bayer Academy“, die sowohl den Besuch von berufsorientierten Schulungen als auch die systematische Führungskräfteentwicklung anbietet.

An unseren Hauptgeschäftsstandorte Eine Auswahl an Ländern, in denen Bayer im Jahr 2017 mehr als 80 % des Umsatzes generierte (USA, Deutschland, China, Brasilien, Japan, Frankreich, Kanada, Italien, Mexiko, Großbritannien, Indien, Spanien, Australien, Russland, Schweiz, Polen, Türkei und Argentinien). entfielen im Berichtsjahr durchschnittlich 23,4 Aus- und Weiterbildungsstunden auf jeden Mitarbeiter. Die durchschnittlichen Weiterbildungskosten betrugen 2017 pro Mitarbeiter 418 €.

Online-Ergänzung: A 1.4.1.1‑3

eingeschränkt geprüft
Aus- und Weiterbildungsstunden nach Mitarbeiterkategorie und Geschlecht 20171

 

 

Frauen

 

Männer

 

Gesamt

1

Fortbildungsaktivitäten in den Ländern, die systemtechnisch mit dem globalen Trainingssystem abgedeckt sind und in denen wir im Berichtsjahr rund 80 % unseres Umsatzes generieren. In den geschlechtsspezifischen Durchschnittswerten sind die USA und Japan mit einer Zuordnung von 50 % Frauen zu 50 % Männern enthalten, da dort aufgrund gesetzlicher Regelungen keine Geschlechterunterscheidung vorgenommen wird.

Mitarbeiterkategorie

 

 

 

 

 

 

Oberes Management

 

28,0

 

24,4

 

25,5

Unteres Management

 

32,1

 

27,5

 

29,5

Fachkräfte

 

22,4

 

15,7

 

18,4

Durchschnitt gesamt

 

25,8

 

19,5

 

22,1

Feedback zu Mitarbeiterleistungen

Konkretes und differenziertes Feedback ist die Grundlage für eine positive persönliche Entwicklung. Bayer pflegt eine offene Feedbackkultur, die den Mitarbeitern das Erreichen ihrer individuellen Ziele ermöglichen soll. Dies wird durch ein konzernweites System zur Leistungsbeurteilung unterstützt.

In Feedbackgesprächen erhalten unsere Beschäftigten die Möglichkeit, von ihren Vorgesetzten eine Rückmeldung zur Erfüllung ihrer beruflichen und verhaltensbezogenen Ziele zu erhalten, die zugleich zu einem Drittel über die Höhe des variablen Einkommens entscheidet. Im Berichtsjahr nahmen 70,6 % unserer Gesamtbelegschaft an den Gesprächen teil. Von den Teilnehmern waren 45 % weiblich und 55 % männlich.

Vielfältige Karrierechancen

Durch unser breites Geschäftsportfolio bieten wir unseren Mitarbeitern innerhalb des Konzerns gute Entwicklungsmöglichkeiten. Regelmäßige Entwicklungsdialoge zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten dienen dazu, Perspektiven für die weitere Karriereentwicklung der Mitarbeiter zu erörtern. 2017 wurden 36.112 Dialoge geführt und dokumentiert. Insgesamt nahmen 34 % unserer Mitarbeiter an den Entwicklungsdialogen teil. In einer weltweit zugänglichen Stellenbörse werden offene Stellen vom Tarifbereich bis hin zu Führungspositionen konzernweit ausgeschrieben. Eine wichtige Komponente der Mitarbeiterentwicklung sind internationale Entsendungen, an denen im Berichtsjahr rund 940 Mitarbeiter weltweit teilnahmen.

Vergleich zum Vorjahr